Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier um weitere Informationen über Cookies zu erhalten.
Mit dem Weitersurfen auf dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

Willkommen im Ingenieurbüro Müller

Stellenausschreibung Statiker m/w

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Mittwoch, den 24. August 2016 um 12:28 Uhr) Geschrieben von: 00_Uwe Müller Freitag, den 29. April 2016 um 13:34 Uhr

IBMZ- Stellenausschreibung Statiker:

 

Das Ingenieurbüro Müller bietet seinen Kunden ein gezieltes Leistungsspektrum im Fachbereich Stahlbau. Tragwerks- und Werkplanungen sowie die Entwicklungen von Sonderkonstruktionen im Stahl- und Metallbau sind unsere Hauptbetätigungsfelder. Mit Schal- und Bewehrungsplänen sowie Erstellung von fachbezogenen Leistungstexten runden wir unser Spektrum ab.

Zur Verstärkung und Unterstützung unseres engagierten Konstrukteurteams suchen wir für einen zusätzlichen Statiker- Arbeitsplatz zur sofortigen Einstellung einen Tragwerksplaner m/w.

 

Ihre Aufgaben sind:

  • Aufstellen prüffähiger statischer Berechnungen schwerpunktmäßig im Stahlbau, projektbezogen im Stahlbetonbau und im allgemeinen Hochbau mit Dlubal RSTAB und RFEM sowie Einzelnachweisprogramme FRILO
  • Erstellung von Schal- und Bewehrungsplänen mit AutoCAD Advance Concrete
  • Erstellung von Leistungstexten Stahl- und Stahlbetonbau als Zuarbeit für den Objektplaner bzw. Auftraggeber
  • Komplette Projektabwicklung mit Kundenkontakten

 

Sie erwartet ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum an interessanten Projekten in Deutschland und Europa und arbeiten selbstständige in einem kompetenten Team.

 

Sie:

  • haben mindestens ein abgeschlossenes Fachschulstudium Hochbau mit sicheren Kenntnissen im Bereich Tragwerkplanung / konstruktiver Ingenieurbau, wobei wir auch Berufsanfängern aufgeschlossen gegenüber stehen
  • können sich neues Fachwissen selbstständig aneignen
  • haben fundierte Grundkenntnisse in der Erstellung statischer Berechnungen
  • sind in der Lage Ausführungsdetails selbst zu entwickeln
  • können einen sicheren Umgang mit RStAB/RFEM/Frilo und MS Office nachweisen
  • weisen keinen längeren Anfahrtsweg als 50 km auf und arbeiten gern im Team
  • Ihre selbstständige, kreative sowie projekt- und zielorientierte Arbeitsweise runden Ihr Profil ab.

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, die Sie uns bitte per eMail an

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. senden.

 

Suchen Sie einen Praktikumsplatz im Rahmen eines dualen Studiums? Bewerben Sie sich!

 

Möglicher Arbeitsbeginn: projektbezogen sofort

 

 

Errichtung Mehlschwalbenbrücke am Kraftwerk Mumsdorf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Mittwoch, den 24. August 2016 um 12:28 Uhr) Geschrieben von: 00_Uwe Müller Freitag, den 04. März 2016 um 15:29 Uhr

Am Donnerstag, dem 03.März 2016 wurde als finaler Montageschritt der Oberteil der von uns geplanten Mehlschwalbenbrücke erfolgreich auf die Stützen gesetzt.

Diese Artenschutzmaßnahme erfolgte als Ersatz- Maßnahme im Zuge des Rückbaus des MIBRAG- Kraftwerkes am Standort Mumsdorf.

Mehlschwalben als festgestellte größte Kolonie in Sachsen- Anhalt, hatten sich an der Unterseite der von der Grabenbunkerseite kommenden Kohle- Zubringerbrücke mit einer Längsausrichtung nach Nord- Ost angesiedelt. Dies war möglich, weil die außen liegenden Untergurtverbände aus Winkelstahl W80x8 mit dem Vertikalschenkel nach oben angeordnet wurden und sich der darüber liegende Brückenboden aus Stahlbetondielen 95mm von Unterkante Winkel befand. In diesen Zwischenraum, aufgesetzt auf dem Horizontalschenkel des Brückenverbandes und befestigt an der zwar beschichtetet aber dennoch geeigneten Unterseite des Brückenbodens gelang es den Tieren, Nester zu bauen. Der Lärm und die Schwingungen aus dem Bandbetrieb störte bei der Ansiedelung offensichtlich nicht.

Mit der Planung wurde im November 2014 begonnen. Grundlage bildete ein Grobentwurf des Landschaftsökologiebüros Myotis aus Halle/ Saale. Nach Tests für geeignete Materialien, die ein sicheres Haftungsvermögen des Nestmaterials zum Ziel hatte, architektonische und funktionelle Umplanungen begann die tragwerksplanerischen Tätigkeiten Ende Februar 2015. Die Bemessung und Nachweisführungen erfolgen mit DLUBALs RSTAB und FRILOs Einzelnachweisprogrammen. Auf der Basis der statischen Ergebnisse wurde das 3D- Konstruktionsmodell mit AdvanceSteel 2012 aufgebaut. Im September 2015 folgten unsere Leistungstexte zur Ausschreibung der Komplettleistung, die von der MIBRAG durchgeführt wurden. Zeitgleich wurden die kompletten Fertigungsunterlagen mit Plänen, Stücklisten und Zuschnittdaten sowie die Schal- und Bewehrungspläne der Gründungen durch IBMZ erstellt. Im Dezember 2015 wurden die Leistungen an die Fa. Metallbau Westphal aus Pegau vergeben. Baustart war der 11.01.2016. IBMZ wurde durch die MIBRAG für die baubegleitende Bauüberwachung beauftragt.

Wir wünschen uns zusammen mit allen an dieser Maßnahme Beteiligten, dass diese Anlage im Frühjahr erfolgreich besiedelt wird. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Leistungen einen Betrag zum Umwelt- und Naturschutz leisten konnten und werden uns heraus gefordert fühlen, falls wieder erwarten, neue Wege gesucht werden müssen, wenn die Ansiedelung nicht sofort gelingt.